Termine

17. Zukunftstag für Mädchen und Jungen bietet wieder Einblicke in die Berufswelt

Am 28. März öffnen Unternehmen, Hochschulen, Krankenhäuser, Polizei, Behörden und andere Einrichtungen erneut ihre Türen für Schülerinnen und Schüler. Mädchen und Jungen ab der Jahrgangsstufe 7 können am 17. Zukunftstag Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und wichtige Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln.

Weitere Informationen: https://zukunftstagbrandenburg.de/

8. Energiesymposium "Werkzeuge der Energiewende" an der TH Wildau am 8.März 2019

Im Zuge der Sorge um den Klimaschutz ist die Energiewende zunehmend im Fokus des Interesses. So verursachte die Energiebereitstellung in Deutschland 2015 rund 750 Mio. t. energiebedingte CO2-Emissionen – fast die Hälfte stammte dabei aus der Stromproduktion. Ein umweltverträglicher, zukünftiger Einsatz von Energie bei sinkenden Klimagasemissionen kann nur durch (i) höchste Effizienz, (ii) alternative Bereitstellung und (iii) neue Wandler- und Speichertechnologien gesichert werden. Im Rahmen des 8. Energiesymposiums werden die Themen mit Experten und Sachkundigen aus Forschung und Lehre debattiert und richtet sich sowohl an Experten als auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Mehr Informationen und Anmeldung unter:

www.th-wildau.de/wissenschaftswoche

2. Forum "Neue Mobilitätsformen" am 7.März 2019 an der TH Wildau

Im Mittelpunkt des 2. Forums „Neue Mobilitätsformen“ stehen die Themen "Ridepooling" und "Automatisiertes Fahren". Referenten aus Unternehmen, Verwaltung und Wissenschaft beleuchten in diesem Kontext relevante Fragestellungen zu Service-Qualität, Erfahrungen aus der Praxis und technischen Möglichkeiten. Ein Fokus wird dabei auf dem Austausch der jeweiligen Perspektiven von ÖPNV-Unternehmen, Start-Ups, Aufgabenträgern und Forschung zu künftigen Chancen und zur Gestaltung dieser langfristig vielversprechenden Mobilitätsformen – inklusive deren Zusammenwirken – liegen.

Zur Anmeldung:http://www.th-wildau.de/wissenschaftswoche

InnoTrans in Hannover 18.-21.September 2018

Vom 18. bis 21. September 2018 findet in Berlin mit der InnoTrans die Weltleitmesse der Verkehrstechnik statt.

Die letzte InnoTrans verzeichnete über 130.00 Fachbesucher aus 119 Ländern sowie knapp 3.000 Aussteller aus 60 Ländern.

Zu den fünf Messesegmenten der InnoTrans zählen Railway Technology, Railway Infrastructure sowie Public Transport, Interiors und Tunnel Construction.

Der profil.metall Partner Netzwerk Leichtbau Metall Brandenburg wird auf der InnoTrans im Rahmen des Gemeinschaftsstands Berlin-Brandenburg als Aussteller vertreten sein.

17. Mai. 2017: Karrieremesse campus-X-change an der BTU Cottbus-Senftenberg

Die Recruitingmesse "campus-X-change" bietet seit 2002 zum einen Arbeitgebern eine hervorragende Plattform zur Fachkräftegewinnung im direkten Kontakt mit den Studierenden und Absolvent/innen der BTU Cottbus-Senftenberg. Zum anderen haben die Besucher/innen die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber und deren Karriereoptionen in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen.

Ort: Zentralcampus Cottbus | Platz der Deutschen Einheit 1 | 03046 Cottbus

>> alle weiteren Infos

24. April 2017 Info-Nachmittag für Unternehmen: duales Studium an der TH Brandenburg

Die dualen Studiengänge Ingenieurswissenschaften, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurswesen der Technischen Hochschule Brandenburg verbinden seit dem Wintersemester 2016/ 2017 die Stadt Brandenburg an der Havel mit regionalen Unternehmen. Die Studiengänge leisten einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Fachkräftesicherung in der Region und stärkt das wissenschaftliche Potenzial der Region.

In kurzen Vorträgen werden Ihnen die Besonderheiten des dualen Studiengangs, die Forschungsschwerpunkte der neuen Professoren sowie die Transferangebote der Technischen Hochschule und Brandenburger Förderinstrumente vorgestellt.

Zudem werden die Teilnehmer über die Unterstützungsmöglichkeiten seitens des Clustermanagements informiert. Das Veranstaltungsprogramm rundet mit einem Rundgang durch die Labore und Maschinenhalle der Technischen Hochschule ab.

Zeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Technische Hochschule Brandenburg | Rittersaal | Magdeburger Str. 50 | 14470 Brandenburg an der Havel

Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 20. April bei Frau Sandra Hettwer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 03381/355-798 an.

Cluster Metall auf der Hannovermesse 24. bis 28,April 2017

Das Cluster Metall präsentiert seine Partner, u.a. das Leichbau-Netzwerk, auf der weltgrößten Industriemesse in Hannover. Die Hannover Messe 2017 steht dieses Jahr unter dem Motto „Integrated Industry“ und findet vom 24. bis zum 28. April 2017 statt.

Im Rahmen des Gemeinschaftsstands Berlin-Brandenburg wird das Leichbau-Netzwerk auf der „Industrial Supply Internationale Leitmesse für innovative Zulieferlösungen und Leichtbau“ mit einem eigenen Stand in Halle 4 | Stand B44 vertreten sein.

Internationaler Workshop "Cross border innovations"
Polen ist in diesem Jahr Partnerland. Dazu wird am 25. April auch ein gezieltes Matchmaking- und Kooperationstreffen für Brandenburger und polnische Unternehmen angeboten. Auf diesem internationalen Workshop können Sie polnische Unternehmen kennenlernen und Kooperationsmöglichkeiten ausloten

Ansprechpartner:

Dr. Ulla Große, Clustermanagerin Metall
ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
T +49 331 660-3886

31.05.-01.06.2016 14. Cottbuser Leichtbauworkshop

Ort: Forschungzentrum für Leichtbauwerkstoffe, Konrad-Wachsmann-Allee 17, Cottbus

Zeit: 31.5.16 ab 14.30 Uhr

       1.6.16 ab 9.00 Uhr

Das ausführliche Programm und das Anmeldeformular finden Sie unter www.pantarhei-cottbus.de

Diesjährige Schwerpunkte:

Leichtbau mit Metallen mit Eröffnungsvortrag Prof. Bambach und interessanten Vorträgen von Vertretern der Industrie am 31.5.16

Erstes Statusseminar des Transferprojektes "Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen"- Präsentation der wichtigsten Ergebnisse, Bilanz ein Jahr Stiftungsprofessur, Entwicklung des Industriekreises am 1. Juni 2016

31.05.2016 "Wie können wir uns vor Cyberangriffen schützen?" - Vortragsveranstaltung des VBIW-Ortsvereins Frankfurt (Oder)

Referent: Denny Speckhahn, Kriminalhauptkommissar im Landeskriminalamt Brandenburg

Ort: IHP GmbH-Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik, Vortragsraum, Im Technologiepark 25, 15236 Frankfurt (Oder) 

Beginn: 18.00 Uhr

Das Internet ist als weltweite Kommunikationsmöglichkeit leider auch zu einem Ort krimineller Aktivitäten geworden. Vor allem in den Medien wird immer wieder über Angriffe auf IT-Strukturen von Unternehmen oder staatlichen Einrichtungen und insbesondere auch von Angriffen auf private Computer zu erpresserischen Zwecken berichtet. Weiterhin nimmt die Vernetzung von Haustechnik und Verkehrsmittel zu und bietet damit weitere Angriffsmöglichkeiten.

Herr Speckhahn ist Experte für Cyberkriminalität. In dem Vortrag werden sowohl die aktuelle Vorgehensweise bei derartigen Angriffen, als auch die Möglichkeiten ihrer Abwehr dargestellt.

2. Frankfurter Wissenschafts- und Wirtschaftstag

13. April 2016 "2. Frankfurter Wissenschafts- und Wirtschaftstag"

     Der sich 2013 etablierte Strategiekreis Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt hat auf seinerletzten Sitzung beschlossen, den von ihm initiierten „Frankfurter Wissenschafts-       und Wirtschaftstag“ (https://www.youtube.com/watch?v=sS88RtpHSYQ&feature=youtu.be) am13. April 2016 im Logensaal der Europa-UniversitätViadrina mit dem Thema „Vorteile undRahmenbedingungen grenzüberschreitender Kooperationen in Wissenschaft und Wirtschaft“fortzusetzen. Veranstalter sind die Europa-Universität Viadrina (Prof. Almeder) und dieGesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Wirtschaft (Prof. Richter). Schwerpunktewerden sein: Internationale Vernetzung und Internat
ionale Rahmenbedingungen, sowie steuerrechtliche Fragen zu Wirtschaftskooperationenfür den Mittelstand. Damit werdensowohl Fragen der regionalen Kooperation und grenznaher Wirtschaftsräume aber auch globale Aspekte behandelt. „Angesichts der aktuellen Diskussion zur Wirtschaftsförderung ist dies mit ein Schritt für den
Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt, sich seinen potentiellen Stärken alsWirtschafts- und Wissenschaftsstandort bewusst zu werden und auszubauen“ (Prof. Richter).
Zum Programm und Anmeldeformular: http://www.gfww.de/news.php

25. April 2016: Start für Online-Kurs "Hands on Industrie 4.0

Vielen Unternehmen im Mittelstand fehlt Befragungen zufolge einfach verfügbares Orientierungswissen, um Industrie 4.0 im eigenen Unternehmen anzuwenden. Deshalb starten acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zur Hannover Messe am 25. April den kostenlosen Online-Kurs „Hands-on Industrie 4.0“. Die Kursmodule gestalten Vordenkerinnen und Vordenker aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften – für alle, die Industrie 4.0 verstehen und verwirklichen wollen. Anmeldung unter: mooc.house/acatech

Industrie 4.0 hebt die Industrialisierung auf eine neue Stufe. Das Internet der Dinge zieht in die Fabriken ein und ermöglicht neue Geschäftsmodelle. Startups, kleine und mittlere Unternehmen und Weltmarktführer gleichermaßen können neue Märkte erschließen und Arbeitsplätze schaffen.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.acatech.de

4.12.2015 Vortragsveranstaltung „Systematisches Erfinden“

Erfinderschulen, in denen „Systematisches Erfinden“ gelehrt wurde und Lehrgänge zum Rechtsschutz wissenschaftlich-technischer
Ergebnisse, waren ein wichtiges Betätigungsfeld der Vorgängerorganisationen - Kammer der Technik (KDT) und Ingenieurtechnische Verband
KDT e.V. - der einladenden Ingenieurvereine. Kreativitätstechniken können als Methoden und Vorgehensweisen zur Lösung schöpferischer
Aufgaben bezeichnet werden. Da diese für die verschiedensten Aufgabengebiete anwendbar sind, können sie auch als eine „allgemeine
Technologie“ für Entwicklungen bzw. Erfindungen bezeichnet werden. Mit dieser Vortragsveranstaltung wollen die Veranstalter feststellen, wie heute der Stand beim systematischen Erfinden und dem Umgang mit Schutzrechten ist. Datum der Veranstaltung: 04. Dezember 2015

Ort: TH Wildau,Hochschulring,  Haus 16, Aufgang D, Raum 0030

Anmeldung:

Teilnahmemeldung bis zum 20. November 2015

Vorsitzender VBIW
Dr. rer. nat. Norbert Mertzsch
Tel.: 033931-37111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

Landesgeschäftsstelle des VITW
Tel.: 0351-8361990
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!