Termine

12. November 2020- Clusterkonferenz Metall Brandenburg

Die jährliche Branchenkonferenz der Brandenburger Metallindustrie findet unter dem Motto „Mit Nachhaltigkeit in die Zukunft“ am 12. November 2020 in Eisenhüttenstadt statt.

 Die Wirtschaftsförderung Brandenburg, die Branchennetzwerke profil.metall und ME-Netzwerk sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs und der Handwerkskammertag Brandenburg laden Sie herzlich zur 8. Clusterkonferenz Metall Brandenburg ein.

Auf der Konferenz erwarten Sie

  • die Verleihung des Brandenburger Innovationspreises Metall durch Staatssekretär Hendrik Fischer
  • eine Keynote des Industriepartners ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH
  • die Vorstellung des fortgeschriebenen Masterplans Metall
  • fachliche Vorträge, Impulse sowie eine Live-Präsentation zum Thema Arbeitssicherheit

Die Agenda können Sie hier herunterladen. Zur Anmeldung benutzen Sie bitte dieses Formular auf der Internetseite der WFBB.

Weiterhin besteht für alle Unternehmen die Möglichkeit, sich mit einem kostenlosen Poster zur Partner-Suche für Innovationsvorhaben auf der Clusterkonferenz zu präsentieren. Mehr Informationen dazu entnehmen Sie bitte diesem Informationsblatt.

Die Clusterkonferenz soll am 12. November, von 9:00 bis 15:30 Uhr vor Ort im TrainingsCENTRUM des QCW (Straße 16, Nr. 1 in 15890 Eisenhüttenstadt) durchgeführt werden, um Ihnen den persönlichen Austausch zu ermöglichen. Dabei hat die Sicherheit aller Beteiligten höchste Priorität. Sie bildet die Basis des Veranstaltungskonzepts, welches sich streng an der jeweils gültigen SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg ausrichtet.

18.03.2020 Mittelständischer METALLTAG 2020

Veranstaltungsort: Uckermärkische Bühnen Schwedt, Berliner Straße 46-48, 16303 Schwedt/Oder

Wandel durch Innovation

Vor dem Hintergrund ständig steigender Anforderungen, die Innovationen im Mittelstand erfolgreich zu gestalten, soll der Metalltag neue Impulse für die Gestaltung des wirtschaftlichen Wandels in der Metallbranche setzen. Vor allem die Veränderungen der gesellschaftlichen und betrieblichen Altersstrukturen, die Digitalisierung und Automatisierung sowie der Wandel hin zu einer nachhaltigeren und ökologischeren Wirtschaft (u.a. Energiewende, E-Mobilität) setzen dabei in der Metallwirtschaft die Rahmenbedingungen für die kommenden Jahre.

Die Unternehmen sind gefordert, diesen Veränderungsprozessen - insbesondere unter den Bedingungen einer abflauenden Konjunktur - proaktiv durch Innovationen sowohl in den technischen, aber auch den organisatorischen Bereichen zu begegnen. Hier setzt der Mittelständische Metalltag an, gibt Impulse und Ideen, veranschaulicht erfolgreiche Beispiele und vermittelt vielfältige Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung.

Die Veranstaltung wird praxisnah an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt und in verschiedenen metallverarbeitenden Unternehmen des Industrieparks Schwedt/PCK durchgeführt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.